Akkus mögen keine Kälte

Kaum wird’s kalt, stresst der Akku meines Telefons wieder herum. Es geht erschreckend schnell, dass die Prozente der Ladung dahinschmelzen, wenn ich das Telefon draußen im Kalten nutze. Ich weiß, warum das so ist, dennoch…

Aber nicht nur für den Akku meines iPhone SE gilt das, sondern auch für meinen biologischen. Wenn es kalt und dunkel draußen wird, geht mir viel schneller die Energie für den Tag aus. Ich könnte mehr schlafen, bin schlapp und lustlos. Dafür liebe ich es, wenn‘s heiß und hell ist im Sommer. Klar, 40 Grad sind hart, wenn man arbeiten soll, aber 36 Grad sind für mich noch Wohlfühlzone.

Und so kämpfen sich die Akkus meines Telefons und meines Körpers durch den Winter und träumen vom Sommer. Mal sehen, wie gut es sich im ICE auf Dienstreise nach Köln träumen lässt.

8 Kommentare zu „Akkus mögen keine Kälte

  1. Am Sonntag habe ich auch zu spüren bekommen, dass die Kälte ordentlich an meiner Energie saugt – mehr als mir bisher bewusst war. Dazu kam der Nebel. Als ich abends nach einer Wanderung zu Hause ankam, war ich entsprechend platt. Nur mein Smartphone schnurrte satt, es hing an der Powerbank. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.