[KuK] Lauf-Löwin

Meine neuen Trikots meines Vereins!

Eigentlich bin ich vom Selbstgefühl ja eher ein Tiger oder eine Hauskatze. Allerdings sind die Sport Löwen Baden mein Verein, für den ich nun laufe – und heute auf dem Brunch des Vereins verteilte unsere Vorsitzende die neu bestellte Vereinskollektion. Für mich gab’s eine Windjacke, ein Winterlaufshirt, zwei Kurzarm-Laufshirts und ein Lauf-Singlet, jeweils mit Name und in dem charakteristischen, badischen Löwen-Rot-Gelb.

Nächste Woche geht’s in den Klamotten auf die Piste – zur Winterlaufserie nach Rheinzabern!

[KuK] S-O-S … mal wieder

Im Hinblick auf den in acht Tagen bevorstehenden Zehner der Winterlaufserie in Rheinzabern ist im Moment natürlich auch wieder Tempo-Training angesagt. Schließlich will ich ja die Sub-40 auf zehn Kilometer konsolidieren. Ob das klappt… nun, schauen wir mal. Aber was dafür getan habe ich auf jeden Fall:

Morsen mit Laufen.

Neben der „Pyramide“ (also 400m, 800m, 1200m, 1600m, 1200m, 800m, 400m – oder halt bis 2000m, bis 2400m…) werden die S-O-S-Intervalle zunehmend zu meiner liebsten Tempotrainingsform.

[KuK] Count-Up

Als ich fragte: „Ist das ein Adventskalender?“, bekam ich von meinem Mann beschieden: „Nein, das ist ein Geburtstagskalender!“ Am 24. ist es so weit: Ich werde 40.

Die ersten drei Türchen des „Geburtstagskalenders“

Number ONE (also Commander Riker oder Majel Barrett in jung) war die Box. Die beiden Tüten mit Lego tragen ihre Nummern ja noch. Ich bin sehr gespannt, was daraus wird!

[KuK] Die erste Tour

Langsam beginnt, wer einsteigt oder wieder einsteigt. Mit noch etwas zu ölender Kette und reichlich Unsicherheit fuhren mein Mann und ich am vergangenen Sonntag auf den Parkplatz vor der Festhalle im Ort und ich übte ein bisschen anfahren und schalten auf meinem neuen, gebrauchten Fahrrad.

Danach ging es eine kurze Runde um den Block. Langsam, freilich, sehr langsam. Ich kann schneller laufen als wir fuhren, aber darauf kam es nicht an. Es ging darum, wieder sicher zu werden, wieder anzufangen. Und so bin ich nun wieder unter die Fahrradfahrer gegangen und habe eine 22 Jahre alte Phobie nach meinem Radunfall überwunden.

Stolz wie eine Königin hoch zu Stahlross!

[KuK] Anmaßung

Meine vívosport synchronisiere ich mit Garmin Connect. Das System besitzt – neben der Funktionalität für die Garmin-Geräte und Trainingshilfen – auch einen sozialen Netzwerk-Aspekt.

Man kann Verbindungen zu anderen Sportlern knüpfen, Mitglied von Gruppen werden und an Challenges teilnehmen. In einer solchen Challenge, zu der ich eingeladen wurde, werden Strecken gelaufen, wie ich sie auch im Sommer nicht absolviert habe: Zwei Teilnehmerinnen lagen bereits vergangenes Wochenende Kopf an Kopf bei fast 400 Kilometern im November. Eine der beiden stellte dann eine technische Frage, weil ihre Uhr nicht mehr richtig synchronisierte.

Da kam dann der Kommentar, was sie denn erwarte, die Uhr halte wohl ihre 400km in drei Wochen nicht aus. Inzwischen glaube ich, dass das eher bewundernd-witzig gemeint war. Im ersten Moment maßte ich mir aber an, den Kommentar für anmaßend zu halten. Die Läuferin wisse nicht, was sie tat, und laufe zu viel, schwang da für mich mit. So rein von den sichtbaren Zahlen kann man das aber meiner Ansicht nach nicht beurteilen.

Vermutlich spielt mit, dass Läufer aus ihrem weniger sportlichen Umfeld gerne mal unterstellt bekommen, sie machten sich aus Übereifer kaputt. Das mag manchmal der Fall sein, aber von den Nicht-Sportlern wird’s viel häufiger unterstellt, als es wohl so ist – „die“ können sich einfach nicht vorstellen, das die Knochen, Knorpel und Sehnen sich anpassen.

Und so war meine ad hoc getroffene Unterstellung der Anmaßung in der Challenge … anmaßend.