[KuK] Wenn‘s kommt, kommt‘s dicke

Die Bahnen des KVV werden nicht bestreikt, doch was nützt das, wenn man von DB-Stellwerken abhängig ist? Dazu musste ich heute früh feststellen, dass ich nicht ganz so frischen Fisch für’s morgige Sushi bekommen konnte, wie ich wollte – frisch und gut genug, freilich, aber nur Lachs und keinen Thun, außerdem nicht ganz gemäß meines Anspruchs. Und dann verlor ich auch noch Zeit, weil ich tanken musste.

Vermutlich nehme ich das alles nur deswegen so schlimm, weil ich diese Nacht schlecht geträumt habe.

Advertisements

[KuK] Manuell

An der Haltestelle „Kronenplatz/Fritz-Erler-Straße“ sehe ich derzeit immer wieder, dass die Straßen- bzw. S-Bahn-Fahrer aussteigen und mittels eines Schlüssels manuell außerhalb ihres Cockpits das Schalten der Ampel für die Bahn anfordern müssen.

Das irritiert mich deswegen, weil’s doch sicher anders gehen müsste und gerade auf der im Moment von AVG- und VBK-Bahnen überlasteten Fritz-Erler- bzw. Rüppurrer Straße Effizienz alles sein sollte.

Wenn irgendwann nur noch die Trams 2 und 5 (jeweils sechsmal die Stunde) da fahren, meinetwegen. Aber es bis zum Verlegen von S1/S11, S4, S7 und S8 (10 Bahnen pro Stunde dazu) auszusitzen, halte ich irgendwie nicht für eine Option.

[KuK] Daran kam ich nicht vorbei

Ein Notizbuch, das unser Max hier in der Hand hält.

Ich war eigentlich nur in der Mittagspause, und da fiel mir in einem Shop von „Elbenwald“ dieses Notizbuch ins Auge. Da wir im Moment die zweite Matt-Smith-Staffel von Dr. Who sehen, in der ein solches Notizbuch exzessiv vorkommt, kam ich nicht umhin …

Für Notizbücher gilt aufgrund all dessen, was man darin notiert, wirklich: Von innen größer als von außen!

[KuK] Gute Idee, schlechte Idee

Gestern hatte ich eine gute Idee: ich habe das Post-It auf dem Display meines Laufbands entfernt. Darauf stand: „Lauffläche ölen!“ Genau das habe ich getan, damit das Band wieder gut über die Fläche flutscht.

Gestern hatte ich aber auch eine schlechte Idee: testen, wie es sich barfuß auf dem Laufband läuft. Resultat ist eine Blase auf dem linken großen Zeh.

Ganz unabhängig davon sind sich allerdings auch mein Laufband und meine Garmin vívosport über die zurückgelegte Strecke auf dem Laufband uneinig. Aber das ist eine andere Geschichte.

[KuK] Jeden Morgen (wenn ich den frühen Zug erreiche) …

… wird der drei Straßenbahn-Einheiten lange Zug der S8 am Albtalbahnhof geteilt, weil drei Wagen zu lang für die Haltestellen in der Stadt sind. Für die Mitteilung darüber gibt’s keine automatische Ansage, also muss der Wagenführer ran.

Es gibt lustige, laute, nuschelnde, gutgelaunte, genervte, stark akzentbehaftete …

Manchmal wird’s einmal gesagt, ich habe aber auch schon vier Wiederholungen gehört. Irgendwie bleibt diese Ansage am stärksten in Erinnerung, von der ganzen Fahrt …