[KuK] Die Bahn jagen

Genau das habe ich eben getan. Ich fahre gerade dienstlich zum KIT, das geht ganz gut aus der Stadt Karlsruhe heraus – S2 und Bus 195.

Die Bahn sollte um 9:10 ab Marktplatz fahren, um 9:08 sehe ich die S2 abfahren, während ich gerade aus der Kreuzstraße komme … ein Sprint bis zum Kronenplatz, auf dem ich etwa eine Wagenlänge auf die Bahn verliere – und dann sitze ich drin.

Indes, es ist die verspätete S2 bis zum Reitschulschlag. Dort steige ich dann aus der acht Minuten verspäteten „kurzen“ S2 in die zwei Minuten später pünktlich kommende lange S2 um, die mich zu meinem Ziel bringt.

Jagd erfolgreich, Beute die falsche – aber die richtige kommt direkt hintenan!

Nachtrag: Die nächste, lange S2 kam so direkt hintenan, dass ein Umsteigen an der Wendeschleife nicht drin war – nun gut, der KVV gibt’s, der KVV nimmt’s.

Werbeanzeigen

[KuK] Asymmetrie

Manchmal finde ich es unglaublich, wie asymmetrisch, wie BETONT asymmetrisch die Dinge oft laufen. Zur Zeit habe ich mal wieder diese Situation:

Bei mir läuft es richtig gut. Ich habe mein Personal Best auf zehn Kilometern innerhalb eines Wettkampfs über zwanzig Kilometer aufgestellt und all die anderen Angeber-Parameter erfüllt, die ich am Sonntagabend gebloggt habe. Heute Morgen vor der Arbeit gelang mir in einem Online-Spiel das erste Mal ein taktischer Kniff, durch den ich andere besser aussehen ließ und zugleich einiges an Belohnungen einstrich – und erst hinterher realisierte, wie gut das eigentlich funktionierte. Mit meiner Arbeit komme ich auch ganz gut voran und bin trotz ordentlichem Arbeitsaufkommen und gelegentlichem kleinen oder auch größeren Blödsinn, der ja immer mal irgendwo läuft, sehr glücklich mit der Arbeitsstelle.

Um mich herum dagegen bricht bei vielen Leuten vieles zusammen. Bei diversen Freundinnen und Freunden und auch sonst ist es an mehreren Baustellen gesundheitlich, beruflich und privat nicht top, Dinge gehen schief und machen Probleme. Ich hatte in der Vergangenheit schon oft den Eindruck, dass wenn es mir gut geht, andere besonders viel Mist erleben.

Ist das dann ein selektiver Blick, vielleicht? Nehme ich nur mehr wahr, worüber die anderen (berechtigt und/oder um sich davon ein bisschen psychisch frei zu machen) jammern, wenn ich auf einer Welle der Euphorie reite?

[KuK] Zum Durchdrehen

Heute morgen an der Haltestelle Tivoli in Karlsruhe: Die Bahn steht und kann nicht in die Station einfahren. Warum das?

Eine Tram [4] steht im Weg – und dieser steht ein Post-LKW im Weg, der auf die begrünten Gleise gefahren ist, sich mit den angetriebenen Rädern ein Loch geschürft hat und nicht mehr rauskommt. Die Räder drehen durch, manche Fahrgäste auch …

Lachen? An den Kopf fassen? Das ist hier die Frage!

[KuK] S wie Straßenbahn

Mein Bahn zur Arbeit wird durch das „S“ in S7 beziehungsweise S8 als S-Bahn klassifiziert. Das heißt wohl „Stadtbahn“, könnte aber auch „Schnellbahn“ heißen. Da meine Bahn aber zusammen mit den Trams über die Rüppurrer Straße in Karlsruhe fährt, die dadurch recht stark frequentiert wird, und dazu an diversen Kreuzungen an Ampeln mit den Autos konkurriert, ist das S vielleicht nicht immer so eindeutig.

Somit stand meine – tja – Straßenbahn heute von 7:59 bis 8:06 zwischen den Stationen Werderstraße und Rüppurrer Tor, die sage und schreibe 500 Meter auseinanderliegen.

Es wird echt Zeit für den Tunnel!

[KuK] Block-Leidenschaft

Unsere kleine Lego-Minecraft-Landschaft.
Und dasselbe nochmal – von etwas „tiefer“.

Nach den Geschenken zum Geburtstag schickten uns als „Revanche“ für mein „Schnellziehen“ beim gemeinsamen Essen gehen gute Freunde, die mir auch schon die Lego Minecraft Crafting Box 2.0 geschenkt hatten, auch noch die Hühnerfarm aus der Serie – das Farmhaus kaufte ich mir selbst – und nun habe ich das Ganze zu einer Landschaft arrangiert.

Ist ganz hübsch geworden, finde ich!