[KuK] Cappuccino

Wenn man ein Herz im Milchschaum lange genug schwenkt, sie es aus wie die Arme einer Balken-Spiralgalaxie!

Advertisements

[KuK] Ohne Bild

Ich bin durchaus nicht unsüchtig nach all den Kanälen, die mein Handy bietet.

Aber manchmal bleibt es in der Tasche. Kommt nicht mal für Fotos raus.

Im Theater. Im Ballett. In der Oper. Beim Musical.

Und bei VNV Nation. What a Show!

[KuK] Ich kenne Dich nur mit anderen Schuhen

Heute morgen vor dem Eingang zum Bürogebäude begegnete ich einem Mann, der mir zuerst vage bekannt erschien. Er schaute so, wie ich wohl auch schaute.

Dann fiel es mir auf: es war einer der Läufer des Mittwochslauftreffs des Regierungspräsidiums! Ich meinte: „Oh, jetzt habe ich einen Moment gebraucht, Dich zu erkennen.“ Er antwortete grinsend: „Ich auch. Ich kenne Dich nur mit anderen Schuhen.“

Ich hatte nämlich keine Laufschuhe an, sondern Rock, Strumpfhose und Stiefel mit etwas Absatz. Vor allem dürfte aber eine Rolle spielen, dass er wie auch ich einander nur beim Lauftreff begegnet sind, bis jetzt. Was man nicht erwartet an Input, kann man oft nicht so gut verarbeiten, viel Seh-Erkennen ist stark kontextabhängig.

Lustig, wenn wir immer noch denken, unsere Wahrnehmung funktioniere objektiv. Bei vielen Menschen kenne ich Beispiele, die untermauern, dass nur gut erkannt werden kann, was erwartet wird. Anderes funktioniert nicht so schnell – oder gar nicht.

[KuK] Überraschungsmusik

Heute morgen nahm ich mir die Zeit für einen Espresso am Bahnhof – schon wieder! Der kurze Aufenthalt war aber geplant – ich habe keinen Zug verpasst. Dass ich spät dran war, steht auf einem anderen Blatt, aber da ich eh spät war, visierte ich einen realistischerweise zu erreichenden Zug an.

Und was klang aus dem Telefon des Cafés, als ich meinen Espresso zahlte? Die ersten Töne der ersten Szene am See!

Welcher ersten Szene am See, fragt Ihr? Natürlich Tschaikowskis Schwanensee! Da wurde aus einem (zwar exzellenten, aber eben doch nur einem) Espresso ein ätherischer Genuss!