Verwunderung, Verwirrung, Mustererkennung

Ich empfinde Verwunderung. Warum?

  • An der Murgtalbahn gibt’s Haltestellen von S8/S81, bei denen ein Bahnsteig auf eingleisiger Strecke beide Richtungen bedient. Daher haben auch die Züge, die als S8/S81 verkehren, Türen auf beiden Seiten
  • Auf der S2 in Rheinstetten und Stutensee (wenn Ihr wollt auch in Mörsch, Forchheim, Büchig, Blankenloch…) verkehren Züge mit Türen nur an einer Seite. Dort gibt’s teils auch nicht direkt gegenüberliegende Bahnsteige für die unterschiedlichen Richtungen.

Freilich, ich WEISS, dass zwar beide Linien zum KVV gehören, aber die eine von den Verkehrsbetrieben Karlsruhe (VBK) betrieben wird, nämlich die S2, und die anderen beiden (S8 und S81) von der Albtalverkehrsgesellschaft (AVG).

Vielleicht bin ich auch eher verwirrt. Die Gründe, warum es diesen Unterschied gibt, kenne ich zumindest teilweise – sicher nicht alle. Dennoch wundere ich mich jedes Mal wieder – oder bin eher verwirrt darüber, weil mein Kopf sagt: „Stadtbahn mit ’nem S davor, eingleisige Strecke, KVV. Bahnsteig in Fahrtrichtung rechts. So wie in Rheinstetten!“ Das funktioniert aber in Gernsbach nicht. In Mörsch wiederum … „Stadtbahn mit ’nem S davor, eingleisige Strecke, KVV. Ein Bahnsteig. So wie im Murgtal.“ Funktioniert aber nicht.

Vermutlich sucht mein Kopf einfachere Muster, wo kompliziertere existieren.

[KuK] Plötzlicher Stopp

Gerade auf freier Strecke zwischen Durmersheim Nord und dem Bahnhof Forchheim – die S8 bremst wie verrückt, bleibt stehen. Anderthalb Minuten steht sie, dann geht’s weiter.

Vermutlich ein Signal auf Stopp. Es scheint jedenfalls nichts passiert zu sein.

Das passiert tatsächlich selten genug, um ein Kurz und Krass wert zu sein. Ich bin mit meiner Stadtbahn echt verwöhnt.

[KuK] In Bau

Fortschritte beim Bau des Gleisvierecks am Rüppurrer Tor.

Ich steige zur Zeit nicht an meiner eigentlichen Haltestelle aus – sondern eine weiter südlich. Das ist so, weil meine Bahn – und viele andere – Umleitung fahren. Das wiederum liegt daran, dass die Kriegsstraße, Durchgang der B10 durch Karlsruhe, in den Untergrund „tiefergelegt“ wird.

Die Fortschritte des Neubaus der Schienen über den entstehenden Tunnel habe ich gestern morgen fotografiert.

Das Gleis von der rechten, unteren Bildecke in Richtung der Straße links oben gab es früher schon, es war aber komplett abgerissen für den Tunnelbau. Das Gleis in Richtung der rechten, oberen Bildecke gab’s auch früher schon, auch dieses wurde für die Baustelle weggerissen und wird nun neu gebaut. Dort hinter den Bäumen ist übrigens die Grabkapelle zu sehen – der Turm hinter den Bäumen.

Ganz neu ist das Gleis in Richtung linke, untere Bildecke. Dort war früher innerstädtische, vierstreifig-baulich getrennte Bundesstraße, nun ist dort Baustelle, bald soll dort Straßenbahngleis, wenig Straße und Grünes sein – die Autos fahren dann im Untergrund.