Lego Friends

Ich habe zwar die eine oder andere Figur von Lego Friends, weil es insbesondere einige mir recht liebe Disney-Prinzessinnen, die ich gerne aus Lego haben wollte (Vaiana, zu Anfang auch Anna und Elsa) nicht als normale Minifiguren gab. Aber ein Fan von Lego Friends bin ich nicht. Ein Fan des Lego Ideas Set zur Serie „Friends“ bin ich allerdings schon – bzw. bin ich sogar sehr!

Selbiges Set wurde meinem Mann und mir von Freunden als Gastgeschenk mitgebracht – ein großartiges Teil! Es machte einen Riesenspaß, es aufzubauen. Das liegt nicht nur, vielleicht nicht einmal in erster Linie daran, dass mein Mann und ich – wie schon geschrieben – gerade die Serie „Friends“ mal wieder ansehen. Es lag vor allem an der unglaublichen Detailverliebtheit und den kreativen, innovativen Bautechniken des Sets!

Das Friends-Set, im Hintergrund die Schachtel und meine Friends-Tasse, das Central Perk Logo scheint durch die Tür durch.

An drei Stellen gibt es in dem Set teilweise glatte Platten im Boden der aus mehreren Schichten gebauten Grundplatte – und die dienen dazu, Teppiche einzusetzen, die man mit dem drauf befindlichen Mobiliar herausnehmen kann. Diese Teppiche sind allerdings nicht aus den berüchtigten, zwei Millimeter starken Platten mit Noppen drauf realisiert, sondern aus den höheren Bausteinen gebaut – die dann mit einer glatten Fliese obenauf abgedeckt werden und in diese Lücke genau eingepasst sind! Sehr beeindruckend und tolle Bautechnik!

Ein anderer Teil – nämlich die Front zur Straße – ist schräg dazu aufgebaut. An mehreren Stellen sitzen Gelenke an der „geraden“ Grundplatte und ganz nahtlos, mit schräg abgeschnittenen Platten, ist ein nicht im rechten Winkel dazu stehender Teil angebaut. Mit vielen Teilen, die fast durchweg keine „extra für dieses Set“-Teile sind und auch fast durchweg keine großen Formteile, sind unheimlich viele Details nachgebildet. Allein die Kaffeemaschine hinter der Bar!

Dazu ist das Set sehr liebevoll mit Details aus dem Central Perk der Serie ausgestattet, alleine die Minifiguren und ihre Accessoires! Ein gedruckter Pizzakarton und ein Pizzastück für Joey, dazu hat er natürlich die berüchtigte Handtasche um. Phoebe hat ihre Gitarre, Chandler ein Notebook, Monica einen Muffin, Rachel ein Tablett und Ross das Keyboard. Gunther, der einzige Nicht-Major-Cast-Charakter, der im Set enthalten ist, hat einen Lego-Standard-Besen. Eine bedruckte Fliese hängt als Bild an der Wand und zeigt die Brooklyn Bridge, das Menü hängt als bedrucktes Formteil an der Wand, ein weiteres bedrucktes Teil kündigt Livemusik für den Abend an – Phoebe Buffay natürlich, und ein stilisiertes Kätzchen mit angedeutetem Geruch ist drauf – „Smelly Cat“, natürlich! Realisiert ist das Ganze als das Studio der Serie Friends, wobei ich finde, dass man es als Studio ebenso wie als das „Central Perk“ selbst bespielen kann. Überaus liebevoll ist auch das Design der Figuren: Über Gesicht und Frisur sind alle sieben Minifiguren – Jennifer Aniston als Rachel Green, Courteney Cox als Monica Geller, Lisa Kudrow als Phoebe Buffay, Matt Le Blanc als Joey Tribbiani, Matthew Perry als Chandler Bing, David Schwimmer als Dr. Ross Geller und James Michael Tyler als Gunther – einwandfrei erkennbar und sie haben alle Wendeköpfe mit einem fröhlichen und einem weniger fröhlichen Gesicht.

Natürlich mussten für mich Ross und Phoebe gemeinsam spielen, auch wenn das so eigentlich nicht vorkommt. Ein eindeutiges Spielset, das aber auch unglaublich toll aussieht!