Sichtliche Veränderung

Im letzten Spätsommer und Herbst ging es mir ja nicht so gut – ein entscheidender Teil des Problems waren ja Doppelbilder, aus deren Diagnose auch die Dringlichkeit, mehr zu untersuchen und zu behandeln, und dann die Lösung erwuchs. Schon damals war klar, dass ich nicht nur vorübergehend schielte, sondern eventuell auch die Stärke meiner Brille nicht mehr ganz angemessen war. Aber während klar war, dass da was zu tun sein würde, war eben noch nicht klar, ob zusätzlich noch ein Prismenschliff erforderlich sein würde. Das zumindest blieb mir erspart – meine Augenmuskeln funktionieren wieder normal, ich schiele nicht mehr und sehe somit auch nicht mehr doppelt.

Also war nun das andere Problem anzugehen – meine stärker gewordene Kurzsichtigkeit, ganz nebenbei ist meine alte Brille auch schon ziemlich mitgenommen: Teile der Entspiegelung sind abgewetzt, die Bügel sind nicht mehr schön und auch die Nasenpads rutschen mir gerne mal runter. Zudem sind die Gläser eher klein, zusammen mit dem Runterrutschen des Nasenpads ging ein ziemliches Fenster für Insekten, Staub und Regen beim Laufen und Radfahren auf, außerdem sah ich beim sportlich auf dem Rad sitzen – vor allem in Aero-Haltung und am Unterlenker – größtenteils unscharf über die Gläser hinweg. Alles nicht so optimal…

Also gab es eine neue Brille: neues, leichteres Gestell mit größeren Gläsern und UV-Schutz in richtiger Stärke… freilich ordentlich teuer, aber besser, als das Bild der Welt mit Tabasco zu schärfen allemal:

Aber diese neue Brille ist, obschon leicht, groß, mit Titanflex-Gestell auch robust, noch nicht optimal beim Radfahren und Laufen am Tag. Bei Dunkelheit radle und laufe ich hinreichend selten, dass es diese neue Alltagsbrille auch dafür tut, aber… das Anschauen der Tour de France mit den vielen Radlern und Radlerinnen mit tollen Radbrillen hat das Bedürfnis nach einer Sportbrille mit Stärke geweckt. Eigentlich hatte ich schonmal nach sowas geschaut und war ob des Preises zurückgeschreckt. Aber bei Nachfrage beim Optiker ergab sich eine Option, die günstiger als erwartet (freilich immer noch ein Haufen Geld) und auch optisch ziemlich cool war und ist. Auf dem Rad kann ich diese wegen des Kleinfingerbruchs noch nicht präsentieren, aber zumindest ein bisschen einen Eindruck vermitteln:

Diese sichtliche Veränderung blogtechnisch zu verarbeiten war mir ein Anliegen, obschon ich dank langer Übung im Zehnfingertippen im „Adler-Suchsystem“ Praxis verloren habe und das Tippen dieses Textes echt eine frustrierend langsame Angelegenheit war. Dass ich wegen der Schiene nicht nur ob mangelnder Fähigkeit bzw. Erlaubnis, Rad und Auto zu fahren, als arbeitsunfähig gelte, sondern auch am PC erschreckend eingeschränkt bin, war mir zuvor schon bewusst, aber nun noch mehr… zumal mit Blick auf die Tastatur tippen und dabei alle verfügbaren Hände nutzen auch noch das Telefonieren und zeitgleich elektronisch Dinge nachgucken bis zur Unmöglichkeit verlangsamt.

Also freue ich mich nun auf den Zeitpunkt, zu dem ich mit neuer Brille wieder Radfahren kann und darf sowie mit neuer Brille wieder am PC arbeiten und spielen kann, darf und muss.

3 Kommentare zu „Sichtliche Veränderung

  1. Titanflex ist schon was Feines 🙂
    Ich hab ja auch Spezialschliff, weil ich sonst meterdicke Gläser am dünnen Rahmen hätte.. 😆

    Das sieht ja richtig heftig aus mit diesem Schienenverband. Gute Besserung weiterhin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..