Es werde Licht!

Gestern gab es „Firstlight“ am Beschleuniger LAToyA CoRE. Dabei habe ich all die Lichter, die mit Hilfe von Light Stax Steinen und Powerbricks installiert sind, zwar schon an gehabt. Bei angeschalteter Deckenbeleuchtung und Tageslicht vor dem Fenster sieht man davon aber nicht allzu viel. Dabei fiel mir auch auf, dass der innere Ring deutlich langsamer läuft als der äußere. Das lag im Wesentlichen an der Geometrie. Einen kleinen Fehler konnte ich schon gestern ausmerzen: Die Bälle wurden zu schräg auf die Führungsschiene geschleudert. Eine Plate 3×2, um die Führungsschiene drei Millimeter nach innen zu bringen, brachte mich der Sache schon deutlich näher. Nun war aber deutlich sichtbar noch immer ein Problem da, denn so richtig schnell wurde es auf dem Innenring noch nicht.

Ich vermutete, dass es daran lag, dass der Innen- und der Außenring vom selben Gummireifen angetrieben werden – die Kugeln innen bekommen also ihren Schwung von der Außenseite ihrer Bahn, die auf dem äußeren Ring von innen. 100% sicher war ich mir noch nicht, ob das so eine große Rolle spiele… aber ich beschloss dennoch, erstmal eines der großen Zahnräder, die für das Getriebe des Ionentherapie-Gantry vorgesehen waren, aus dem Vorrat zu nehmen und einen zweiten Motor mit derselben Übersetzung zu installieren, wie das für das mittlere Rad der Fall ist – und damit das innere Rad anzutreiben.

Und siehe da, es brachte was! Der innere Ring läuft nun sogar einen Ticken kraftvoller als der äußere, und es ist eine wahre Freude, wie die Bälle durch die Gegend rasen! So deutlich war der Tempogewinn, dass ein Baufehler auf dem inneren Ring nun auffiel: Ich hatte an einer Stelle abgeschrägte Platten genau verkehrt herum verbaut. Eigentlich sollte die Schräge ein bisschen nach innen ausbrechende Kugeln wieder zurück an die Führungsschiene lenken. Da die Platten aber verkehrt herum angebracht waren, zeigte die quer zur Richtung der Kugeln stehende Seite nah an den Strahl heran – und so flogen mir ein paar Kugeln beeindruckend durch die Gegend. Eine weiße vom Innenring fand ich danach sogar im Außenring wieder. Aber auch dieses Malheur wurde beseitigt, und dann musste ich es probieren!

Licht aus, Light Stax an!

Light Stax Action bei LAToyA CoRE. Fr. Dr. Minischmidt steht in der Zentrale am Hauptschalter und freut sich!

Ich denke, im Interesse des Speicherplatzbedarfs wird das das letzte rein auf den Highway Tales veröffentlichte Video vom Beschleuniger – ich werde künftig meinen Mann requirieren, mir bei der Bearbeitung zu helfen, und dann einen entsprechenden Youtube-Kanal einrichten. Für diese Maschine lohnt sich das, glaube ich! Ebenfalls denke ich, dass es sich lohnen wird, beim Beschleunigermodul AMUR (rechts und schattig im Video) noch Beleuchtung zu installieren, so dass man auch hier die Bälle sieht. Gerade bei Dunkelheit und mit Beleuchtung sieht man die Bälle durch ihr Aufblinken im Licht gegen den blauen Untergrund der Acrylglasplatte besser! Das gilt es zu nutzen.

5 Kommentare zu „Es werde Licht!

    1. Es fehlt auch nicht mehr viel. Die Ionentherapie muss noch gebaut werden – und eine Beleuchtung der Beschleunigungseinheit ist finde ich auch noch erforderlich.

      Danach geht es an Erweiterungen, Extras, Verschönerungen. Aber LAToyA CoRE als solches ist dann gebaut.

        1. Die Ionentherapie kann ich im Moment eh nicht fertig bauen. Ich habe eines der großen Zahnräder, die ich dafür brauche, für das ungeplante, zusätzlich nötige Getriebe in der Beschleunigungseinheit für den Innenring verbaut. Die Nachbestellung kommt erst noch. Die 7 Supports für das Gestell sind auch noch nicht da.

          Erste Erweiterungen über den in Studio geplanten und gezeigten Stand hinaus sind schon mit „Bordmitteln“, also hier vorhandenen (teils ohnehin hier liegenden, teils überschüssig gekauften) Steinen möglich: Kabelführung bei USSyRI über den Ring, eine Stabilisierung zwischen der Brücke über den Ring und der Strahlhütte von USSyRI. Danach schaue ich mal, wie’s weiter geht. Vermutlich wird dann in aller Ruhe in Studio rumgesponnen, bevor mehr kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.