Schritte – erste, weitere und generelle

Mein Teilchenbeschleuniger in seiner neuen Ausbaustufe LAToyA CoRE geht nun in die neue Phase des Aufbaus. Dabei ergeben sich Fragen…

Hierbei gibt es drei Typen von Schritten. Im ganz großen Rahmen sind es drei Schritte: Entwurf im Programm Studio, Bestellung der Lego-Teile und dann der Aufbau. Den ersten dieser drei Schritte habe ich ja bereits abgeschlossen, sonst hätte es die Render-Bilder der fertigen Anlage gar nicht gegeben. Der zweite Schritt wurde schon vor einiger Zeit gestartet. Er ist nun fast abgeschlossen – zwei Pakete stehen noch aus, der Rest ist da. Es fehlen nur noch wenige Teile, und die sind unterwegs. Eines davon ist freilich wichtig, kann aber nachträglich eingebaut werden. Es hat also nun der dritte Schritt begonnen: Der Aufbau!

Der Tower, wie er Teil von LAToyA Testbetrieb und LAToyA Phase II war und von LAToyA CoRE sein wird, rechts im Bild. Rechts unten und oben im Bild PASTA CoDe bzw. AMUR in der Version von LAToyA Phase II, die noch umgebaut werden muss. Links im Bild ist zwar noch der eine Ring von LAToyA Phase II… aber in der Mitte wachsen schon die Ring-Einbauten für LAToyA CoRE: zwei zusätzliche Bälle-Behälter und zwei geknickte Konnektoren.

Der erste Schritt des Aufbaus ist bereits getan, genau genommen sind es sogar die ersten vier: Ich habe zwei Bälle-Behälter oder auch Teilchen-Reservoirs aus dem Bau-Abschnitt LAToyA CoRE gebaut, und zwei 135°-Konnektoren, die außen dran hängen. Somit sind die ersten Schritte des Aufbaus gemacht.

Allerdings steht neben den „großen“, abstrakten Schritten der Entwicklung von LAToyA CoRE und den Bauabschnitten, also auch „Schritten“, in denen Untermodelle aufgebaut werden, noch eine weitere Klasse von Schritten: Einzelne Aufbauschritte der Untermodelle. Diese Schritte entsprechen den Seiten einer Bauanleitung, wie sie Lego-Modellen beiliegt. Während ich LAToyA CoRE zusammengeklickt habe, habe ich nicht auf die richtige Reihenfolge geachtet. Teils habe ich ad hoc „untere“ Schichten des Baus geändert, weil es erforderlich war, und so ist die Teilereihenfolge wie Kraut und Rüben. Was ich nun parallel zum Aufbau der einzelnen Bauabschnitte mache: Ich zerlege sie in kleinere Bauabschnitte, handlich klein, wie sie in einer (fortgeschrittenen) Lego-Anleitung eine Seite bilden würden.

Diese Schritte kann man unter dem englischen Namen „Steps“ im Programm Studio zusammenbauen. Ich stelle Teile der nächsten Bauschicht zusammen, baue sie auf, mache sie zu einem „Step“ im Programm und blende sie dann aus. Danach baue ich den nächsten Schritt und verfahre genauso. Daraus ergibt sich, dass ich nach Aufbau des gesamten Modells, wenn ich das alles diszipliniert durchhalte, relative einfach eine Anleitung für den Bau von LAToyA CoRE generieren kann – und die kann dann jeder nutzen, der möchte und sich die Teile kauft. Denn auch wenn ich glaube, dass LAToyA CoRE in dieser Form bislang einzigartig ist, finde ich doch, ich sollte das Modell jedem zu bauen, zu erweitern und zu nutzen ermöglichen, der Freude dran hat – schließlich basiert LAToyA Testphase, das Geschenk meines Mannes zu meinem 40., auch auf einem Modell, das ein andere im Programm Studio erstellt hat.

Und Klemmbausteine sind cool. Physik ist auch cool. Gemeinsam sind sie unschlagbar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..