Inspirationen

Ich bin total im Lego-/Klemmbaustein-Beschleuniger-Fieber. Einerseits äußert sich das darin, dass ich Phase II Plus von LAToyA nun am Umsetzen bin. Ich habe nämlich die Teile bestellt für folgende Projekte:

  • USSyRI (Ultrabrillant Source of Synchrotron Radiation for Interferometry)
    Dieses Teil ersetzt den Strahlauskoppler für meine Experimentierhütte für Synchrotron-Strahlung durch einen größeren Erzeuger für Synchrotron-Strahlung (im Fachjargon: Undulator). Gleichzeitig stellt es eine stabile Verbindung zwischen Ring, Vorbeschleuniger und Synchrotron-Strahlen-Experiment her, so dass insgesamt der Ring stabiler wird.
  • FaNTASy (Fast Neutron Transmutation Accelerator-driven System)
    Ein weiterer stabiler Verbinder der inneren Einbauten im Ring und eines Experiments stabilisiert den Ring weiter, dazu kommt außen ein langes Strahlrohr hin, das in einem Konversionstarget mündet, von dem dann schnelle Neutronen in einen Forschungsreaktor zur Transmutation geleitet werden.
  • Kleinere Struktur-Verbesserungen: Ein kurzer Konnektor zwischen FaNTASy und den Ring-Einbauten sowie zwei zusätzliche Bälle-Reservoirs zur Aufbewahrung meiner Kugeln, die im Beschleuniger rundlaufen.

Dazu habe ich mich bei Light Stax eingedeckt und Kabel, Power Bricks, nicht-leuchtende Verbindungssteine und weitere Leuchtsteine gekauft, um die Beleuchtung des Beschleunigers auf ein neues Level zu heben. Das ist der aktuelle Stand der konkreten Ausbauschritte, die im Gang sind (über Teilebestellungen und konkrete Baupläne).

Neu dazu gekommen ist inzwischen ein neuer Plan, nämlich ein Gantry für die Ionentherapie. Als Gantry wird ein beweglicher Strahlaustritt bezeichnet, wie er bei therapeutischer Bestrahlung, z.B. bei Krebs, zum Einsatz kommt. In der Regel wird in solchen Fällen mit Elektronen aus einem (verhältnismäßig) kleinen Linearbeschleuniger bestrahlt, aber es kommt zunehmend auch die Ionentherapie auf, bei der die „Geschosse“ Wasserstoff-Atomkerne oder Atomkerne schwerer Elemente sind. Das hat Vorteile bei der Schonung von Gewebe, vor allem bei tief im Körper liegenden Bestrahlungszielen, die von empfindlichem, gesundem Gewebe umgeben sind. Zum Beispiel im Heidelberger Ionentherapiezentrum gibt es so etwas, auch dort ist ein Speicherring (wie eben LAToyA einen modelliert) die Strahlenquelle. Davon inspiriert habe ich folgende Pläne gefasst, die aber noch provisorisch sind:

Allerdings wird das Gantry wohl noch etwas warten müssen, denn in meinem Kopf entsteht gerade noch eine weitere Idee, die vermutlich eine kleine Modifikation am Gantry (und einigen anderen Parts des bestehenden und im Aufbau befindlichen Teils) bedingen wird. Dafür hole ich ein bisschen weiter aus…

Die ringförmige Führungsschiene für die Kugeln in LAToyA ist aus Lego-Eisenbahnschienen zusammengesetzt, dabei wurde jeweils die Außenschiene von Kurventeilen benutzt. 16 Segmente sind’s, jeweils zwei Schienen pro Segment, also 32 Kurven-Außenschienen. Nun sind aber auch die Innenschienen verfügbar, sie können auf vier Noppen Abstand nach innen versetzten Ring bilden. Das hat mich auf den Punkt gebracht, dass der Detektor „PASTA CoDe“ (Physics And Semiconductor Technology Application Collision Detector) ja eigentlich als Kollisionskammer gedacht ist, aber bisher meine Kugeln nur in eine Richtung umlaufen… und so wird wohl in den nächsten Tagen ein Plan entstehen, einen inneren Ring in den äußeren hineinzubauen, den Motor so umzugestalten, dass er Kugeln innen und außen gegenläufig beschleunigen wird, und die Überbrückungen über den Ring um vier bis sechs Noppen zu vergrößern. Ein paar der Verbindungsstege werden dann etwas gekürzt werden müssen, aber das sind ja alles nur kleine Anpassungen.

Und damit wird dann aus LAToyA die verbesserte Version LAToyA CoRE: Lego Assembled Toy Accelerator Counter-Rotating Extension. So ganz nebenbei fange ich auch an, mich so richtig wohl zu fühlen mit den Akronymen für die Baustufen, Experimente und Erweiterungen, aber das habt Ihr Euch sicher schon gedacht.

3 Kommentare zu „Inspirationen

    1. Ja, es macht gerade richtig Spaß. An anderen Ecken und Enden des Lebens (nicht nur, aber auch der Sport) läuft’s gerade nur eingeschränkt, aber Lego selbst planen und bauen ist gerade voll gut. Aber auch an der Sport-Front wird nach ein bisschen schonen wieder alles gut werden, da bin ich sicher 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.