Windige Angelegenheit

Heute war die Heimfahrt sehr, sehr windig. Freilich, es gab schon Tage dieses Jahr, an denen der Wind noch krasser war, aber heute kam er direkt von vorn. Die Fahnen an Märkten und dergleichen, sie wurden vom Wind genau in die Richtung gedrängt, flatterten genau in die Richtung, aus der ich kam. Nachdem ich Karlsruhe verlassen hatte, hatte ich volle sechzehn Kilometer Gegenwind – und weil’s so schön war, kam auch noch zusätzlicher Gegenimpuls durch einen recht hohen Gehalt an flüssigem Wasser in der Luft.

Allerdings hatte ich auch deswegen den Regenschauer auf den letzten vier Kilometern noch voll erwischt, weil ich noch in der Stadt bei einem Laden war – und vielleicht gibt es von dieser Aktion und ihren morgigen Nachwirkungen morgen News hier auf dem Blog…

Und auch das hat was mit dem Radfahren zu tun!

2 Kommentare zu „Windige Angelegenheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.