[KuK] Zwischenbilanz

Seit Februar sind da Dinge mit der Corona-Sache im Busch. Ich war ja bisher neben der Läuferin auch recht massive ÖPNV-Nutzerin…

… seit Anfang März saß ich quasi nicht mehr in der Bahn. Ich hatte dreimal Teilstrecken per Bahn zurückgelegt. Warum? Zweimal war mir nach 15 Kilometern echt der Elan für’s Laufen ausgegangen und ich fuhr den Rest per Straßenbahn vom Entenfang in die Innenstadt – und einmal bei Regen und Sturm nach ich ab der Rheinhafenstraße in Karlsruhe bis nach Mörsch die Straßenbahn.

Ich bin also seit zwei Monaten nicht mehr ernsthaft S-Bahn zur Arbeit gefahren, sondern habe jeweils mindestens die Hälfte jeder Strecke per Laufen oder Rad zurückgelegt – und an jedem Tag bin ich mindestens eine der Strecken vollständig gelaufen oder geradelt.

Das hätte ich mir nicht träumen lassen, als ich im Dezember wieder Fahrrad zu fahren begann und als Ende Januar das mit Corona aufkam. Aber beides in Kombination hat mich echt dazu gebracht, wirklich massiv von elektrischem Antrieb (S-Bahn) meinen Arbeitsweg wieder größtenteils über Verbrennungsmotor zu bestreiten. Aber über Glykogen- und Fettsäuren-Verbrennungsmotor: Muskeln. Das fühlt sich ganz schön krass an!

Ein Kommentar zu „[KuK] Zwischenbilanz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.