[KuK] Spazieren

Es gibt Tage, an denen frage ich mich: Sind die Dinge so, wie ich sie mir denke? Laufen hilft gegen meine Kopfschmerzen – im Mittel wohl ja. Der Marathon selbst wohl eher nicht, vielleicht spielen aber auch andere Dinge eine Rolle.

Heute jedenfalls hatte ich das dritte Mal in drei Wochen einen Kopfschmerztag. Das macht mich nachdenklich. Im Büro angekommen, merkte ich: Das geht einfach nicht. Nicht nur ich merkte das, die anderen auch. Ich wälzte komische Gedanken, während ich dann vom Büro quer durch Karlsruhe zum Albtalbahnhof spazierte. Mein Zug würde erst in 40 Minuten fahren. Also konnte ich die Luft atmen und mich etwas bewegen, das hilft oft. An Laufen war nicht zu denken, zumal die großen Zehen auch noch etwas geschwollen sind.

Es gibt – mitten in der Stadt – immer noch Korridore, in denen die Luft frisch ist, zum Beispiel an der Beiertheimer Allee parallel zum Stadtgarten. Das tat gut genug, um die Zugfahrt nach Hause zu überstehen und reduzierte zudem die Zeit im lauten, sich bewegenden Zug so weit, dass ich einigermaßen sicher vor kopfschmerzbedingtem Erbrechen war.

Nach fast 14 Stunden Schlaf futtere ich nun heißhungrig Butterbrot, habe nur noch wenig Kopfschmerzen und denke, der Spaziergang zum Albtalbahnhof war die beste Zeit des heutigen Tages.

4 Kommentare zu „[KuK] Spazieren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.