[KuK] Widrige Umstände

Heute war Volkslauf der Stadtwerke Karlsruhe – und Kopfwehtag. Völlig fertig schrieb ich morgens eine Mail mit meiner Krankmeldungen und Infos zu zwei zeitkritischen Prozessen. Zweimal stand ich dabei auf, um mich zu erbrechen, kam aber doch darum herum.

Dann schlief ich den ganzen Tag, es wurde langsam besser. Schließlich kam der Gedanke: Es schadet der Genesung von den Kopfschmerzen nicht, zu laufen. Im Gegenteil, meist geht es mir danach viel besser. Also beschloss ich, wenn ich schon zur Genesung laufen muss, kann ich das auch auf dem bereits bezahlten Wettkampf tun.

Gesagt, getan. Topleistung war‘s nicht, aber gut genug für erhebliche Linderung der Kopfschmerzen und einen zweiten Platz. Bericht vom Stadtwerkelauf gibt’s dann morgen.

5 Kommentare zu „[KuK] Widrige Umstände

    1. Die Chancen stehen ganz gut, dass es morgen besser ist. Der Gedanke war: Ich müsste eh laufen gehen, damit es besser wird – dann kann ich auch auf dem Wettkampf laufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.