Fazit: KW 32 gelaufen

Noch 20 Wochen hat das Jahr 2019, und schon jetzt habe ich die Kilometer von 2018 übertroffen. 2335,25 Kilometer stehen für 2019 auf der Haben-Seite, 2311 waren’s für ganz 2018. So ganz nebenbei stellte ich diese Woche fest: vorletztes Jahr Ende Juli rannte ich bei Freunden in der Nähe von Hamburg noch eine Runde, um das erste Mal in einem Monat 170 Kilometer zu laufen. Dieses Jahr bin ich noch keinen Monat, auch nicht den Juni mit einer Woche Verletzungspause, unter 200 Kilometer gelaufen, 410 Kilometer im Juli 2019 sind nun meine stärkste Kilometerleistung in einem Kalendermonat.

Aber konkret zur ablaufenden Woche: Sechsmal war ich laufen, davon ein hartes Pyramiden-Intervalltraining auf der Bahn und ein 7×900-Meter-Intervalltraining auf meiner Runde um den Bietigheimer Bauhof herum. Mit 33,36 Kilometern war der lange Lauf am heutigen Sonntag mein bisher längster Lauf im Jahr 2019. Insgesamt war ich mit 135 bis 145 Herzschlägen in der Minute bei den Dauerläufen auch deutlich mehr im Grundlagenbereich unterwegs als die Wochen vorher, die Intervalltrainings gingen allerdings auch deutlich höher – bis zu 183 Schlägen in der Minute beim 7×900-Meter-Intervalltraining.

Insgesamt merke ich, dass sich das Training allmählich echt auszahlt. Kommende Woche wird es etwas weniger, denn am 18.08. steht der Halbmarathon beim Lußhardtlauf in Hambrücken an. Danach geht es in den letzten Schliff des Marathon-Trainings für den Baden-Marathon am 22.09. Es ist alles auf dem Weg – und läuft!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.