Was – soll – das?

Heute auf dem Heimweg vom Fitnessstudio kamen mein Mann Holger und ich aus dem Wald auf die Straße zwischen der einen Seite des Dorfes und Festplatz sowie Sportplätzen. Das ist eine Straße innerhalb des Dorfes, müsste ein Tempo-30-Bereich sein, es sind enge Kurven, Häuser mit Familien mit Kindern daran, eine schmale Brücke über den Bach, Waldwege für’s Joggen und Radfahren in der Nähe, für viele Kinder und Erwachsene des Dorfes der Weg zum Sportverein – Handball, Fußball, Turnverein und Schützenverein sind dort. Außerdem hat’s dort die Glas- und Altkleidercontainer. Eine Gegend, in der ich immer besonders vorsichtig mit dem Auto fahren würde, da Kinder, Radfahrer, sonstige Fußgänger … eben diverse schwächere Verkehrsteilnehmer in Legion unterwegs sind, oft hinter der Kurve durch eine Hecke versteckt.

Wir kamen also aus dem Wald heraus, sahen uns an der T-Kreuzung zwischen Waldweg mit Containern zwischen Kreuzung und Eingang zum Wald auf der abknickenden Dorfstraße um, wollten die Straßenseite wechseln – und hielten inne.

WRRRRRRRRUUUUMMMM!

Ein schwarzes, tiefergelegtes Fahrzeug, das sich massiv in die Kurve legte und nach „keine volle Kontrolle mehr“ aussah, schoß um die Ecke mit Hecke, schlug andersrum ein, am Steuer ein junger Typ, schoß um die nächste Ecke, an der wir gerade auf die Straße wollten. Ein Glück waren wir noch nicht ganz normal dort lang gefahren beziehungsweise gelaufen – mein Mann auf dem Fahrrad , ich auf Laufschuhen. Der Typ hätte nicht bremsen können, wir wären nicht weggekommen. Wo nun drei Blitzsäulen auf der Hauptstraße im Dorf stehen, muss scheinbar auf den noch mehr von Fußgängern und Kindern frequentierten, noch unübersichtlicheren Seitenstraßen gerast werden wie irre … der Typ hat doch einen Peperoni dort stecken, wo die Sonne nie scheint!

… und der Zweite, scheinbar vernünftigere, kam langsamer direkt hinterher, bis er an der Kurve war, dort quietschte und krachte es, als er grausam runterschaltete und beschleunigte wie auf dem Hockenheimring.

16 Kommentare zu „Was – soll – das?

    1. Ja – leider gibt es viele davon. Sie gefährden so viele Leute …

      Ich persönlich halte Überprüfen mit Kontrollen und Anzeigetafeln, z.B. mit Smiley bei Einhaltung des Limits für wichtig zur Ergänzung der Beschränkung!

      Viele liebe Grüße
      Talianna

  1. Unsere Straße hat auch eine Tempo Dreißig Zone bekommen, nachdem dort sehr viele Kinder angefahren wurden. Einmal hab ich es sogar selbst gesehen. Die meisten Kinder wurden angefahren, als sie bei grün!!! die Ampel überquerten und die abbiegenden Autos zu schnell waren, oder mit dem Sch### Handy beschäftigt waren.🤬
    Zum Glück ist euch nichts passiert.

    1. Dreißig nutzt nur was, wenn‘s mit Blitzern überprüft wird – oder zumindest eine Anzeigetafel mit Messung dasteht. Es ist furchtbar, dass gerade an solchen Stellen gerast oder keine Aufmerksamkeit gezollt wird 😦

        1. Es wird inzwischen aber darüber nachgedacht, diese Säulen irgendwann mal auch für Blitzer mitzunutzen … also Augen auf und an das Tempolimit halten 🙂

  2. Echt schrecklich. Mich versetzt so etwas körperlich in einen Alarmzustand, von dem ich erst wieder runterfahren muss. Leider ist man nirgends vor diesen wilden „Fahr-Lässigen“ sicher.

  3. Da ich Tally ja begleitet habe (auf dem Fahrrad und nicht wie hier geschrieben auf dem Auto *augenzwinker*) bin ich zwar noch auf der richtigen Strassenseite gefahren aber auch schon eher mittig. Jetzt ist die Strasse zwar schon breit genug für zwei Autos – aber sooo breit auch wieder nicht. Weil im Grunde ist das einfach nur die Zufahrt zu den Vereinen… was ich sagen will ist jedenfalls – wenn der dann nicht um die Kurve geschossen wäre, sondern grade ausgefahren – dann wäre er wohl noch weniger vom Gas gegangen, hätte das Auto noch weniger unter Kontrolle gehabt und wahrscheinlich zumindest mich erwischt. Jedenfalls wäre die Möglichkeit wirklich hoch gewesen dafür.
    Ich bin heilfroh, dass an der Stelle der Brücke (das ist kurz vor der Kurve wo er dann rein ist) niemand die Strasse überquert hat. Das ist ein Übergang der oft benutzt wird. Da hätte niemand mehr eine Möglichkeit gehabt was zu machen. Der Autofahrer weder um auszuweichen oder zu bremsen. Und der wo die Strasse überquert hätte, nicht zum ausweichen. Ich bin echt heilfroh das das da nochmal gut ausgegangen ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.