Zum Thema „Carl-Kaufmann-Stadion vs. Messe“ – Talianna beim Baden-Marathon (2)

Es wurde im Vorfeld dieses Baden-Marathons viel Applaus dafür gegeben, dass die Veranstaltung nun wieder in der Stadt stattfand, also von der Europa-Halle ausging und im Carl-Kaufmann-Station endete, während sie die Jahre zuvor an der Messe startete und endete.

Da ich bisher nur den Messe-Kurs gelaufen bin, war ich zuerst skeptisch. Klar, in der Stadt ist ’ne gute Sache, aber Karlsruhe ist nicht so ein Publikums-Marathon wie Berlin – oder auch der Dämmer-Marathon in Mannheim. Da ging in Seckenheim und am Wasserturm echt die Post ab. Vergleichbare Stimmung gab’s in Karlsruhe deutlich seltener – egal, ob letztes Jahr beim Messe-Start-und-Ziel oder dieses Jahr beim Einlauf im Carl-Kaufmann-Stadion. Recht einsam war’s letztes Jahr im Bereich des Guts Scheibenhardt, das war dieses Jahr auch wieder der Fall, dazu kam auf der Marathon-Runde der Oberwald, in dem ich teils echt dachte, jetzt kommt gar nichts mehr, nur noch Wald – obwohl ich bei der Markierung „Kilometer 32“ wusste, dass es einen Kilometer später wieder in die Stadt gehen würde und bei der Wechselzone bei Kilometer 34 hinter den „Park“-Gebäuden an der Ludwig-Erhardt-Allee richtig was gehen würde.

Natürlich hat dieses Jahr auch das Wetter anders mitgespielt als im vergangenen Jahr. Letztes Jahr war’s kalt, aber trocken und wenig windig – dieses Jahr mäßig bis warm, dafür aber regnerisch und stürmisch. Wasser von oben ist für das Publikum und dessen Stimmung schlimmer als für die Läufer, Kälte geht keinem (naja, außer mir vielleicht) so sehr auf die Nerven.

Was mir sehr gefiel war, dass auch die Halbmarathonis am Schloss vorbeilaufen durften, die Marathonis sogar zweimal. Das machte echt was her, dort war auch ein Hotspot der Stimmung. Insofern könnten wetterbereinigt die Verfechter der Innenstadt-Strecke von der Europa-Halle aus ins Carl-Kaufmann-Stadion recht haben, aber so richtig kann ich es nicht beurteilen. Einzig beim Stadion selbst würde ich voll unterschreiben, dass das deutlich attraktiver als Ziel ist als die Messehalle. Allerdings war dieses Jahr, wohl wetterbedingt, zumindest von der Strecke aus gesehen, weniger Publikum da als letztes Jahr. Wobei: Kann gut sein, dass bei den vielen Halbmarathonis mehr ging, denn letztes Jahr bin ich ja Halbmarathon gelaufen in Karlsruhe, dieses Jahr kam ich mit den einsamen Marathonis an, zwischen gefühlt unheimlich vielen Staffelläufern.

Will ich wieder raus an die Messe? Glaub‘ nicht. Aber ich sehe – nach diesen beiden Erfahrungen – die Vorteile nicht als so groß an, wie mir das von einigen suggeriert wurde. Allerdings liegt die Messe auch näher an meinem Zuhause, für die Karlsruhe-Städter sieht das wieder ganz anders aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.