Bilanz Lauf-Quartal Nummer 2

Am heutigen Samstag neigt sich das zweite Quartal 2018 zu seinem Ende. Gelaufen bin ich – im zweiten Quartal habe ich drei Wettkämpfe absolviert: Badische Meile, Halbmarathon beim Dämmer-Marathon in Mannheim und Würmerschen Speckkälblelauf. Die Ergebnisse ließen sich jeweils sehen – schnell gelaufen bei der Badischen Meile, 1:35:53 beim Halbmarathon und einen Sieg bei den Damen in Würmersheim.

Ich bin allerdings auch sonst eine Menge gelaufen, unter anderem hat im Laufe des Juni mein Training für den Marathon im September seinen Beginn genommen. Der derzeitige Gesamt-Kilometerstand für dieses Jahr sind 1201 Kilometer, es sind also noch 299 Kilometer bis zum Jahresziel. Das werde ich definitiv überschreiten. Trotz einer kleinen Nach-OP am Unterlid, wieder ohne auffälligen oder gefährlichen Befund, bin ich im Juni erstmals ÜBER 250 Kilometer gelaufen – zwar nur 150 Meter drüber, aber das ist dann ja egal, drüber ist drüber.

Q2Y2018StreckeDauer
Strecke und Dauer meiner Lauferei, monatsweise summiert, Juli 2017 bis Juni 2018.

Im Diagramm ist deutlich zu sehen, dass ich für die Wettkämpfe im Mai ein wenig den Trainingsumfang reduziert habe und auch danach regeneriert. Im Juni wurde dann wieder mehr gelaufen …

Q2Y2018Kinetik
Mittlere „Pace“ und mittlere Distanz pro Einheit monatsweise von Juli 2017 bis Juni 2018.

Deutlich ersichtlich war ich im Mai sehr schnell – was nicht zuletzt an zwei sehr schnell gelaufenen Wettkämpfen auf meinem Mai-Konto liegt. Das Tempo ging nach dem Halbmarathon trotz des recht flotten Speckkälblelaufs im Juni deutlich runter – dafür ist aber deutlich zu sehen, dass im Hinblick auf den Marathon die Distanzen größer wurden.

Q2Y2018Verbrauch
Gesamtlaufstrecke pro Monat und aus dem Tracking abgeleiteter Kalorienverbrauch beim Laufen geteilt durch den aus dem Gewicht abgeschätzten Grundverbrauch in Prozent.

Diesen Plot mag mein Vater sehr gerne, auch wenn ich ihn nur beschränkt aussagekräftig finde. In Blau sieht man die Gesamtstrecke pro Monat – und dann noch die Laufkalorien in Einheiten des Grundverbrauchs in Ruhe. Wenn die Berechnung also halbwegs korrekt ist – was man durchaus in Frage stellen kann, weil das alles mit Annahmen behaftet ist – habe ich in April und Juni 2018 jeweils beim Laufen so viele Kalorien verbraucht, dass allein das Laufen nochmal ein Drittel meines Grundverbrauchs in Ruhe zusätzlich verbrannt hat – all die gehend zurückgelegte und durch Krafttraining verbrauchte Energie noch nicht mitgerechnet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s