Eine neue Spalte

Ich habe meiner Sport-Excel-Datei soeben eine neue Spalte hinzugefügt.

Aber von vorne. In meiner Jahresbilanz habe ich ja ein paar nette kleine Diagramme gezeigt, die Aufschluss über meine Lauf-Entwicklung geben. Seit ich nicht mehr auf meinen Pulsgurt angewiesen bin, sondern mit dem MIO Link meinen Puls verfolge, messe ich auch wieder sehr regelmäßig meine Herzfrequenz beim Laufen. Dazu habe ich meine maximale Herzfrequenz im Selbsttest bestimmt und messe schön regelmäßig meinen Ruhepuls. All diese Werte haben ihre Spalten in der Excel-Datei, die den Diagrammen zum Beispiel der Jahresbilanz zugrunde liegt. Es kamen dort bisher vor:

  • Ruhepuls monatsgemittelt,
  • gemessener Puls beim Training monatsgemittelt und
  • maximale Herzfrequenz.

Warum ich über ganze Monate mittele? Natürlich bestimme ich die Werte häufiger, aber da kommt dann eine gewisse Tagesform mit hinein, die Umstände spielen eine Rolle und so weiter. Das ist interessant für den einzelnen Tag, aber für langfristige Diagramme würde ich es höchstens als Unsicherheitsbalken berücksichtigen (wofür ich bisher zu faul bin).

Was ich nun als neue Spalte ergänzt habe, ist der Trainings-Sollpuls nach der Karvonen-Formel.  Ich bin ganz stolz, mittlerweile auch Text-Verkettung mit Excel zu können, vorher hatte ich nur die ganze Mathematik im Blick. Aber der Reihe nach:

Die Karvonen-Formel schätzt aus Ruhepuls und Maximalpuls die Herzfrequenz-Reserve ab. Das geht ganz einfach: Man zieht von der maximalen Herzfrequenz den Ruhepuls ab und erhält so den Unterschied zwischen maximalem Puls und Leerlauf. Dann gibt man eine vom Trainingszustand und Trainingsziel abhängigen Prozentsatz an, multipliziert diesen mit der Herzfrequenzreserve und addiert den Ruhepuls darauf. So erhält man den anzustrebenden Puls beim Training einer bestimmten Intensität. Wie genau man diese Prozentsätze erhält, hängt auch ein bisschen davon ab, wo man nachliest – und auf welche Art von Training man den Fokus legen will. Ich für meinen Teil möchte in der aeroben Zone bleiben und habe mir deswegen 70% als meine Soll-Intensität gesetzt.

Damit meine Diagramme richtig beschriftet sind, ich meine Soll-Intensität aber dennoch nach Gusto einstellen kann, habe ich mir ein Feld in den „Basisdaten“ definiert, wo auch meine Körpergröße, mein Geschlecht und mein Geburtsdatum für die Berechnung des Grundverbrauchs stehen. Da steht im Moment 70% drin. Diese 70% werden dann per VERKETTEN-Funktion auch in die Überschrift der Sollpuls-Spalte eingefügt. Einen kleinen Eindruck von den Diagrammen, die ich damit erstelle, bekommt Ihr hier unten – allerdings habe ich die Zeitachse bei „ganz 2018“ belassen, drei Viertel des Diagramms sind also leer.

PulsLeistungsdaten2018-3.png

Der Sollpuls ist aus drei Gründen nach oben gegangen: Erstens habe ich im Januar wohl wesentlich besser den richtigen Ruhe-Zeitpunkt zum Messen des Pulses erwischt, zweitens waren im März ein paar Messungen dabei, die von der OP am Auge beeinflusst waren – wenn der Körper sich heilt, schlägt das Herz schneller. Außerdem habe ich kurz vor der OP noch die Bestimmung des Maximalpulses gemacht, was diesen nach oben korrigiert hat. Die zugehörigen Daten seht Ihr unten. Dass ich Soll- und Maximalpuls über die Messungen hinaus fortschreibe, ist mit meiner Unterstellung bedingt, dass ich manchmal Sport mache, aber in dem Moment vielleicht nicht den Ruhe- und vielleicht auch nicht den Maximalpuls bestimme. Beim Maximalpuls gehe ich davon aus, dass er einfach seit der letzten Messung jedes Jahr einen Schlag pro Minute langsamer wird und beim Ruhepuls gehe ich, wenn keine Messung vorliegt, pessimistisch von 60 Schlägen pro Minute aus.

PulsEckdaten2018-3.png

Im Moment geistert noch ein Gedanke in meinem Kopf herum: Eine Mechanik einzubauen, so dass alle relevanten Daten für die Diagramme in einem neuen Tabellenblatt gesammelt werden, und zwar immer vom aktuellen Monat 11 Monate in die Vergangenheit. Dann würde ich nicht Kalenderjahres-Diagramme erstellen, sondern könnte mit gleitendem Fenster die Diagramme immer einfach für den aktuellen Monat und die 11 davor erstellen. Aber wann und ob ich das mache, muss ich mal noch sehen. Eventuell steckt da der Teufel im Detail.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.