Schulsportniete

Eine solche war ich. Eine Schulsportniete.

Beim Fußball über den Ball stolpern, eine ganze Schulstunde im Sport damit verbringen, um in die Punkte-Tabelle für den Weitsprung hineinzuspringen, so dass ich wenigstens drei Punkte bekam, das war ich. Vielleicht bin ich es noch. Leichtathletik, Ballspiele, Geräteturnen – mit nichts konnte ich etwas anfangen. Bei Gymnastik und Tanzen bin ich auch eher die von der Ästhetik geflashte Zuschauerin.

Naja, so ganz richtig ist das nicht. Es gibt drei Dinge, an denen ich Spaß hatte und in denen ich auch erstaunlich – also für mich damals erstaunlich – gut war. Nicht, dass ich WIRKLICH gut gewesen wäre in Volleyball und Basketball, das nun nicht. Aber es machte Spaß und es waren zumindest gute Dreier drin.

Nun fragt Ihr Euch: Sie sprach von DREI Dingen, an denen sie im Schulsport Spaß hatte und nicht so schlecht war? Was ist denn das dritte nun? Tja. Der Cooper-Test. Die längste Distanz, die ich im Schulsport je gelaufen bin – sonst waren es immer nur 1000 Meter. Auf der 1000-Meter-Distanz war ich zumindest deutlich besser als auf den 100 Metern. Beim Cooper-Test kam ich in die bessere Hälfte, vielleicht sogar das bessere Drittel. Das hätte mich eigentlich zum Nachdenken bringen können – rückblickend sagt es mir jedenfalls etwas.

Was es mir sagt? Ganz kurz gefasst: Tally, Du bist kein Sprinter. Du warst nie ein Sprinter, und mit Ballkontrolle ist das auch so eine Sache. Aber Du kannst Spaß an Bewegung haben und Du HAST Spaß an Bewegung, wenn es die richtige ist. Ausdauernd lange Strecke laufen oder stundenlang zur Musik in der Disco auf der Tanzfläche, ohne Bewertung und Programm, mit dem Körpergefühl harmonieren – da ist Bewegung für mich Leidenschaft. Vielleicht auch ein bisschen das Eigengewichts-Krafttraining, um die beiden Dinge zu supporten.

War ich eine Schulsport-Niete? Den Noten nach sicher. Auch dem Spaß am Schulsport nach – denn ich hatte keinen Spaß am Schulsport, so richtig gar keinen. Aber rückblickend denke ich: Vielleicht lag’s eher an der Auswahl der Disziplinen, die im Schulsport betrieben wurden, und daran, dass es eben die Schule war, nicht am Sport an sich.

Advertisements

Über Talianna

Physikerin, Pendlerin, Läuferin, phantasievolle Geschichtenerzählerin inzwischen mit Durchhaltefähigkeit für ein ganzes Buch ... und gelegentlich einfach zu abgelenkte Person.
Dieser Beitrag wurde unter Blick über die Leitplanke, Lustiges abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s