Und doch ein Ziel …

Eigentlich wollte ich mir keine expliziten Ziele im Sport setzen – eben strategische Faulheit üben. Aber damit wurde es mal wieder nichts, denn ich HABE nun ein Ziel, sogar ein Zwischenziel. Das „Fernziel“ steht noch vage im Raum und bei dem kann ich auch noch ganz leicht einen Rückzieher machen – der Rückzieher ist im Moment sogar die Default-Option, da ich mich noch nicht angemeldet habe: Halbmarathon beim Baden-Marathon in Karlsruhe. Bis Ende Juli will ich anhand meiner Leistungen und des Fortgangs des Trainings entscheiden, ob ich das mache oder nicht – im Prinzip klebt schon ein Post-It am Rechner (also noch nicht) und im Prinzip steht auch schon eine Erinnerung im Kalender (also auch noch nicht), damit ich die Early Bird Anmeldung nicht vergesse. Aber kommt noch!

Nun hat sich aber ergeben, dass mein Arbeitgeber dieses Jahr wieder einen Campus Run veranstaltet – den Campus Run der Universität Stuttgart. Die Anmeldung habe ich gestern gemacht, auch im Institut rumgefragt, ob jemand mitläuft. Es ist schade, dass die besten Läufer des Instituts entweder noch nicht wissen, ob sie da können, oder definitiv im Urlaub sind. Wäre schon hübsch gewesen, mit jemandem im Team zu laufen, der eher lässig (also in einem zuversichtlicheren Ton als ich mein eine-Stunde-auf-zwölf-Kilometer-Ziel) meint, 4:30/km seien schon drin.

Und da ist auch schon mein Ziel: 5:00/km, eine Stunde auf 12km, damit 2:47 schneller als beim Campus Run 2014 auf die volle Strecke. Dieses Mal mache ich auch nicht den Blödsinn und laufe auch die 6km – war zwar nur, um eine Kollegin, die erst angefangen hatte, zu begleiten, aber dummerweise NACH dem 12er. Schön war’s damals, aber nicht gesund. Dieses Mal weiß ich es besser.

Da geht das Ziel, keine Ziele zu haben, dahin. Ersetzt durch ein Ziel. Wenn das mal nicht … äh, konsequent inkonsequent ist!

Advertisements

Über Talianna

Physikerin, Pendlerin, Läuferin, phantasievolle Geschichtenerzählerin inzwischen mit Durchhaltefähigkeit für ein ganzes Buch ... und gelegentlich einfach zu abgelenkte Person.
Dieser Beitrag wurde unter Blick über die Leitplanke, Laufendes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s