Berg und Sauna

Heute kam der zweite Teil meines Wellness-Plans für das lange Wochenende: Ich war Laufen im Murgtal, oder eher am Rand des Murgtals. Morgens um halb neun fuhr ich los nach Bad Rotenfels und parkte mein Auto, dann ging des – bereits in Sportklamotten gekleidet – auf die Strecke: Vom Rotherma in Rotenfels noch entlang der B462, auf einem Weg oberhalb der Bundesstraße, das Murgtal einen Kilometer weit hoch, dann den Hang hinauf. Zeitweise dachte ich, es ginge nur noch bergauf, allein auf dem zweiten Kilometer waren es über fünfzig Höhenmeter. Die Trailrunner und Extremläufer unter Euch tun das nun sicher als „Piece of Cake“ ab, aber für mich ist es anstrengend. Mit etwa 8:30/km lief ich da hoch, dann ging es langsam wieder runter. Dann kam da diese nette Stelle, an der man durch die Bäume eine mit einer Erdmauer aufgestaute Wasserfläche sieht. Ich weiß inzwischen, dass das der Girrbach ist, der dort aufgestaut wird. Nun sah ich, dass es auf der anderen Seite des angestauten Stücks des Girrbachs einen weiteren Weg gibt. Also drehte ich an der Kreuzung zwischen Unimog-Museum und Akademie Schloss Rotenfels um und lief die andere Seite des Girrbachs hoch. Naja, nicht nur wegen des Wegs am See, sondern auch um der lärmenden Wandergruppe aus dem Weg zu gehen. Das Reservoir entpuppte sich als Teil eines Amphibienschutzgebietes, das zudem von den Fischern aus Bischweier beansprucht wird. Irgendwo weiter oben wurde mit der Weg zu unwegsam und ich musste nun doch durch die lärmende, wie ich dann merkte aus Jugendlichen bestehende Wandergruppe hindurchlaufen. Durch den Kurpark kam ich zu meiner nächsten Station …

Denn eigentlich war das Laufen nur das Vorspiel. Ich wollte einen großen Teil des Tages im Thermalbad mit Sauna, dem Rotherma verbringen. Hübsch auf der Südseite des Murgtals gelegen, ist der Saunapark für mich ein heißgeliebtes Ziel – das Wortspiel ist durchaus beabsichtigt. Freundliches Personal sorgt für Bewirtung und Aufgüsse, es gibt eine – seit Mai letzten Jahres vergrößerte – Auswahl an Saunen, dazu ein Dampfbad und vier verschiedene Ruheräume. Erstmal trank ich einen Tee, dann arbeitete ich mich durch die Saunen. Meinen Sonnenbrand von gestern behandelte ich mit Feuchtigkeitscreme, die in die von der Sauna geöffneten Poren regelrecht eingeschlürft wurde. Neben ein paar normalen Saunagängen – unter anderem in der von mir heißgeliebten, weil recht dunklen, geräumigen und insgesamt sehr urigen Felsensauna – machte ich auch den „Heiß auf Eis“-Aufguss mit Mentholkristallen und Eiswürfeln mit. Später stieß noch eine Freundin hinzu, die einen Freund mitgebracht hatte, und wir lagen im Schatten auf der Liegewiese, nachdem wir den Fächeraufguss mitgemacht hatten.

Eine gelungener Tag, den ich voraussichtlich bei Essengehen in einem Restaurant hier in meinem Wohn- und mittlerweile auch Heimatort ausklingen lassen werde. Ich fühle mich nur sehr relaxed und gerade eben, zugegeben nach der Sauna, zeigte die Waage das erste Mal seit einem Jahr wieder unter siebzig Kilogramm an. Zwar genau 69,9kg, aber immerhin … mittlerweile sind’s wieder mehr, weil ich drei Gläser Saft getrunken habe und gleich eine Batterie Tee zu mir nehmen werde.

Nächstes Mal habe ich dann vor, „obenrum“ um den Girrbach zu laufen, somit noch ein paar Höhenmeter mehr zu laufen und ein paar hundert Meter weiter als dieses Mal. Man lernt eben nie aus, insbesondere auch im Bezug auf Laufstrecken.

Ich hoffe, Ihr genießt die wunderschönen ersten richtigen Sommertage und vermeidet, anders als ich, Euch den „Pelz zu verbrennen“.

Advertisements

Über Talianna

Physikerin, Pendlerin, Läuferin, phantasievolle Geschichtenerzählerin inzwischen mit Durchhaltefähigkeit für ein ganzes Buch ... und gelegentlich einfach zu abgelenkte Person.
Dieser Beitrag wurde unter Blick über die Leitplanke abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s