Der letzte Drücker

Vorkommen: Auf den letzten paar Metern vor einem LKW-Überholverbot auf mehrstreifigen Autobahnen. Seltener auf den letzten paar Metern vor einem Überholverbot auf normalen Straßen.

Symptome: Das Überholverbotsschild ist in Sicht, der Grund für das Überholverbot auch schon. Und was passiert? Einer schert aus, vielleicht auch mehrere – bei viel Verkehr. Natürlich lässt den erstmal keiner mehr rein, weil ja die Lücken, einen LKW (Autobahnfall) oder PKW (Landstraßenfall) reinzulassen, in einem stockenden, dichten Verkehr nicht da sind und auch nicht so einfach aufzuziehen sind.

Unterstellte Ursachen: Brachialer, blanker Egoismus und das Gefühl beim agierenden Fahrer, etwas versäumt zu haben – das er nun aufholen muss.

Nervfaktor: Unnötig. Bringt vielleicht zwei, drei Fahrzeuge Raumgewinn, das entspricht, in Zeit … Nichts. Nada. Niente. Und es erzeugt eine Düne.

Der Nervfaktor ist so groß, dass ich hier die Stauanatomie der Verengungs-Aufwerfung wieder aufnehme, weil ich’s heute mal wieder mehrfach so gesehen habe.

Advertisements

Über Talianna

Physikerin, Pendlerin, Läuferin, phantasievolle Geschichtenerzählerin inzwischen mit Durchhaltefähigkeit für ein ganzes Buch ... und gelegentlich einfach zu abgelenkte Person.
Dieser Beitrag wurde unter Stau-Anatomie, Verkehr und mehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s