Zeichen von Oben?

Heute war es so weit.

Ich habe mich endlich aufgerafft.

Ich bin seit langer Zeit mal wieder gelaufen.

Was also ist passiert? Genau: Ich habe beim Heimfahren den Beschluss gefasst, dass endlich Schluss ist mit den Ausreden. „Heim, Laufschuhe an und los“, das war die Devise. Tja, die Realität sagt: Stau auf der A8, Stau auf der B3, leerer Tank. So weit, so gut: Also den einen Stau Durchstehen, den anderen Umfahren, Tanken … wundervoll, es ist zwar schon etwas dunkel, aber immerhin noch trocken. Also nach drinnen, Sportsachen an und los.

Als ich aus der Tür kam (nebenbei: der neue Pulsgurt wollte schonmal nicht mit meiner App zusammen … ), fing es an zu regnen. Ich sagte mir: „Nur die Harten kommen in den Garten! Außerdem hört’s gleich wieder auf!“ Also, auf die Strecke. Mit zunehmendem Regen – jeder Meter erhöhte proportional die Tropfenfrequenz, ich wünsche mit Scheibenwischer auf der Brille – sank die angesagte Strecke: von 8,6km über die Felder auf 6,8km den Feldweg auf der anderen Seite der B36 entlang auf schließlich: „Es ist scheißkalt, ich bin total nass, direkter Weg nach Hause – 4,8km!“

Nun frage ich mich: War das nun ein Zeichen für „Jetzt erst recht!“? Oder will mir der Himmel sagen: „Blöde Kuh! Schon der alte Churchill sagte: ‚No Sports!‘.“

Ich glaube, ich mag den alten Churchill nicht. Ich sage mir lieber: „Blöde Kuh! Jetzt erst recht!“

Advertisements

Über Talianna

Physikerin, Pendlerin, Läuferin, phantasievolle Geschichtenerzählerin inzwischen mit Durchhaltefähigkeit für ein ganzes Buch ... und gelegentlich einfach zu abgelenkte Person.
Dieser Beitrag wurde unter Blick über die Leitplanke, Laufendes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Zeichen von Oben?

  1. somi1407 schreibt:

    Ich glaube, dass ich dieses Jahr erst ein-zwei mal trocken geblieben bin beim Laufen… macht bald keinen Spaß mehr.

    • Talianna schreibt:

      Naja, an Fasching war’s wundervoll trocken, aber da gab’s für mich eine etwas gemächlichere Gangart, auch wenn ich die Umzugsstrecke jeweils bestimmt dreimal zurückgelegt habe, vor lauter hin- und herlaufen.

      Das Wetter ist aber schon fies, ich habe schon zweimal auf der Türschwelle abgebrochen dieses Jahr, weil es Punkt zum Laufen anfing zu regnen … dieses Mal habe ich es durchgezogen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s