Renneritis …

Nach der Phase mit dem Schwindel – siehe vorangegangener Beitrag – hatte ich eigentlich gewisse Bedenken, heute Laufen zu gehen. Aber ich hatte mir zumindest mal vorgenommen, jedes Wochenende laufen zu gehen … und das wollte ich dann doch nicht brechen.

Nun ging es mir heute den Tag über wieder richtig gut, der Schwindel war weg, und auch bei einem Spaziergang habe ich nur den üblichen leichten Drall gespürt, den ich nun einmal habe, wenn ich die Augen zu mache. Ob das an der Gehwegneigung liegt oder an meinen unegalen Beinen – keine Ahnung, Jedenfalls war alles normal, also dachte ich: Ja, gehst Du mal laufen! Gesagt, getan. Und ich habe nun das erste Mal dieses Jahr nicht meine butterweich-gelgepolsterten Asics benutzt, sondern die Mizuno Waves.

Zudem flatterte mir gestern, als ich schon langsam wieder sitzen konnte, eine Anregung auf den Bildschirm: Eine Freundin postete auf Facebook eine Arte-Reportage über die Evolution des Laufens und über Five-Fingers oder auch Barfußschuhe oder wie auch immer. Jedenfalls habe ich mich dann damit ein bisschen befasst und den Plan gefasst, auch ein solches Paar Schuhe anzuschaffen. Natürlich ist heute noch keines da …

… aber dennoch habe ich ein bisschen bewusster zu Laufen versucht. Ich habe versucht, auf dem Ballen aufzukommen, die Feder in meiner Wade zu spüren, die viel Energie für den Absprung speichert, ich habe Laufübungen mit den Fersen zum Hintern und den Knien vorne hoch gezogen gemacht. Freilich kam da trotz der „schnellen“ Schuhe kein schneller Lauf raus. Aber interessant war es allemal. Ich habe gemerkt, dass es sich viel besser anfühlte, wenn man auch mal sowas einbaut. Nun bin ich supergespannt, wie Five-Fingers, wenn ich denn mal welche habe, mein Laufgefühl verändern werden. Schneller will ich eigentlich nicht wieder laufen. Naja, ein bisschen schneller als jetzt geht schon, aber ich will mit niedrigen Pulsfrequenzen laufen, nicht an die Grenze gehen. Bewusster Laufen, auch die Technik mehr beachten.

Ich hoffe, die Vorsätze halten. Denn ich denke, das wird mir gut tun. Besser als einfach nur das Tempo zu maximieren, oder die Strecke oder beides.

Advertisements

Über Talianna

Physikerin, Pendlerin, Läuferin, phantasievolle Geschichtenerzählerin inzwischen mit Durchhaltefähigkeit für ein ganzes Buch ... und gelegentlich einfach zu abgelenkte Person.
Dieser Beitrag wurde unter Blick über die Leitplanke, Laufendes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s