Staubegegnungen

Die Begegnung mit Leuten im Stau ist eine ganz spezielle. Kommunikation ist auf ein Mindestmaß beschränkt, wenn nicht gerade völliger Stillstand herrscht. Man sieht meist nur den Oberkörper, teils nur den Kopf der Leute. Das Fahrverhalten spielt eine große Rolle – es muss ähnlich genug sein, dass es mehr als ein flüchtiger Blick bleibt, und wie man fährt, gibt den einzigen wirklichen Aufschluss darüber, wie man ist. Dazu kommt, dass die Art und Aufmachung des Autos Aufschluss über die Person gibt – oder eben auch genau nicht, weil man Autos aufmachen kann, wie man will. Nur das Fahrverhalten bleibt wirklich aufschlussreich.

Nun war heute morgen die A8 mal wieder über längere Strecke hinweg in Stillstand begriffen. Und ich hatte ein Volkswagen-Erzeugnis hinter mir, mit einer Dame am Steuer, die mit schwarzem, etwas asymmetrischem Pony aufwartete und ansonsten aus meiner Perspektive als Vorausfahrende fast völlig hinter dem Aufbau des Lenkrades und Armaturenbretts verborgen war. Was mir von Anfang an auffiel: Sie fuhr in der Weise, die ich gerne „zivilisiert“ nannte: Auch im Stau muss nicht jeder Abstand sofort mit aller Gewalt und aufheulendem Motor zugefahren werden, nur um dann vier Linien auf die Straße zu bremsen. Wenn mal einer in den Abstand reinfährt, nur die Ruhe, der fährt auch recht rasch wieder raus, wenn er denkt, es geht auf der anderen Seite schneller. Und so zuckelten wir schön langsam hintereinander her. Ich holte meine Sonnenbrille raus. Sie auch. Ihre war definitiv cooler, so mit breiten Gläsern bis an die Bügel, ein bisschen um den Kopf rum, fast ein bisschen maskiert. Und so dachte ich: Nett, die wirkt auch nervös, als verpasse sie einen Termin, aber sie hat die Ruhe weg, weil sie ja – wie ich auch, wie alle im Stau – durch Hektik eh nichts ändert. Tja, und dann schaute ich kurz nicht schlecht verwundert, als sie sich wohl nach ihrem Handy auf den Beifahrersitz beugte. Blaue Bluse, aber was ist das an den Schultern?

Tja. Schulterklappen waren es. Ich war interessiert: Wohl eine Soldatin auf dem Weg zurück zum Stützpunkt, das Kennzeichen war jedenfalls kein „Y“, und der Herkunftskreis des Kennzeichens lag auch weit hinter uns. Oder eine Polizistin? Ich war jedenfalls neugierig – nicht gerade panisch neugierig, aber eben doch interessiert, wenn jemand offenkundig als uniformiert erkennbares mit Staucoolness und Sonnenbrille hinter mir her fuhr.

Und dann sah ich, als ich dann einscherte, wo es wieder lief, dass eine graue Jacke mit Schulterklappen am Rücksitz hing. Und ich konnte auch die Schulterklappen erkennen – rot gerändert und ein Knopf vorne, ein oder zwei Strukturen näher an der Schulter. Ich glaubte auch, um die Strukturen an der Schulter stilisiertes, silbernes Laub zu erkennen und dachte „Huh!“ Und tatsächlich, die Schulterklappen, die ich gesehen habe, konnte ich durch Recherche nach der Fahrt halbwegs zuordnen: Meine Erinnerung lässt mir drei Möglichkeiten: Eine Feldwebelin oder Oberfeldwebelin – wobei ich recht sicher bin, mehr Struktur gesehen zu haben – oder ich habe mich in der Farbe getäuscht und es war eine Majorin – oder Farbe und Eindruck von der Schulterklappe waren richtig und eine Oberstleutnantin fuhr hinter mir her – gemessen daran, dass die Dame dem Gesicht nach nicht wesentlich älter gewesen sein kann als ich, wäre das schon recht weit oben.

Tja. Was man nicht so alles sieht und drüber nachdenkt, wenn der Stau lang ist.

Advertisements

Über Talianna

Physikerin, Pendlerin, Läuferin, phantasievolle Geschichtenerzählerin inzwischen mit Durchhaltefähigkeit für ein ganzes Buch ... und gelegentlich einfach zu abgelenkte Person.
Dieser Beitrag wurde unter Stau-Begegnungen, Verkehr und mehr abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s