Zieh-Harmonika

Wo ich gestern Wellen gesehen habe, hat etwas mehr Übersicht über den Stau durch gekrümmte Autobahn (eine Senke – ja, ich weiß, umständlich formuliert) mich heute dann eher an eine Zieh-Harmonika denken lassen. Oder an eine Raupe.

Es war also auf der A8, natürlich. Wo auch sonst. Und dort gab und gibt es die Baustelle für den sechsstreifigen Ausbau zwischen Pforzheim West und Karlsbad. Unangenehmerweise gab es zunächst mal einen sehr fiesen Flaschenhals am Beginn der Baustelle – es ging zeitweise gar nichts. Doch dann ging es in die Baustelle, wo man nun herrlich hinunterfahren kann – mit nunmehr 80. Denn mindestens die beiden Baustellenfahrbahnen Richtung Karlsruhe verlaufen inzwischen zwischen Pforzheim West und Nöttingen weitgehend auf dem Asphalt, der die künftigen drei Fahrbahnen Richtung Karlsruhe bildet.

Die Strecke ist abschüssig und ganz unten liegt eine Senke, danach geht es wieder hoch. Aber statt einer waschechten Senkenstockung war heute zu sehen, dass immer wieder durch einen, der bremste, sich eine Welle ausbildete. Diese Wellen liefen, wie im gestrigen Beitrag beschrieben, nett der Fahrtrichtung entgegen durch den Verkehr. Es war fast hübsch anzusehen, wie in einem Kreislauf aus Anrollen, Abstand gewinnen, schneller werden, Abstand zu klein und wieder bremsen bis zum Stillstand Wellen des Vorankommens und des Stillstandes wie das Vorwärtsschieben einer Raupe oder eine Zieh-Harmonika zu sehen waren. Genau diese Wellen oder auch in Raum und Zeit sich bewegenden Verdichtungen und Verdünnungen des Verkehrs, wie man sie bei den Wikipedia-Artikeln zu „Stau aus dem Nichts“ vorfindet, waren in Reinkultur zu sehen. Als Physikerin war mir das Modell schon verdächtig genau und demonstrativ realisiert – ist in etwa so wie wenn man vor dem kosmischen Mikrowellenhintergrund steht und sagt: „Das kann doch gar nicht so sein, dass das so ein perfekter schwarzer Strahler ist und alles so perfekt isotrop ist!“. Da fängt man dann fast instinktiv an, nach Mustern in der Regelmäßigkeit zu suchen.

Zum Thema passend habe ich heute genau meine Mustererkennung am Foto einer Künstlerin auf DeviantArt, deren Bilder ich sehr schätze, wetzen dürfen:

http://luca-m.deviantart.com/art/Sonwik-I-456537416

Ungefähr so, wie man hier die Farben und das Auto in der Einfahrt sucht, war es heute auch bei mir bei den all zu regelmäßig kommenden Wellen von Stockung in der Baustelle.

Advertisements

Über Talianna

Physikerin, Pendlerin, Läuferin, phantasievolle Geschichtenerzählerin inzwischen mit Durchhaltefähigkeit für ein ganzes Buch ... und gelegentlich einfach zu abgelenkte Person.
Dieser Beitrag wurde unter Verkehr und mehr abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s