Vom Einbiegen

Einbiegen – das ist mein Einstieg wieder, nach dem ich mit vielem beschäftigt war – nur nicht mit Bloggen.

Das Ereignis, auf welches sich das nun bezieht, ist auch schon etwas her. Setting ist ein Parkplatz zwischen zwei Supermärkten, und daran vorbei führt eine kleine Ortsstraße ohne mittlere Markierung. Ich parke öfter hier, wenn ich zu einem Kurs fahre – wie heute wieder. Nun blinke ich im Allgemeinen nicht die Autobahn-Empfehlung von 300m vor der Ausfädelspur vor dem Abbiegen, wenn ich auf so einem Sträßchen fahre. Und bei Gegenverkehr ohne Mittelmarkierung fahre ich auch ungern mehr als 30km/h, wenn die Straße kaum zweieinviertel Autos breit erscheint. Meinem Hintermann war das zu langsam, er hing mir quasi im Kofferraum – und hupte und gestikulierte wild, als ich zugegeben nur zwei bis drei Autolängen vor der Abzweigung blinkte, leicht die Bremse tippte und abbog. Nun arbeitet seit einer Weile in meinem Kopf: Ist es das Recht der Leute, so dicht aufzufahren, dass bei 30km/h leichtes Anbremsen wegen Abbiegen fast zum Unfall führt und solches Aufregen rechtfertigt? Was, wenn sich ein Kind losreißt und auf die Straße rennt – da muss man doch noch viel krasser bremsen?

Ich erwäge aber noch immer, ob ich einfach etwas selbstgerecht bin, weil ich so viel fahre.

Advertisements

Über Talianna

Physikerin, Pendlerin, Läuferin, phantasievolle Geschichtenerzählerin inzwischen mit Durchhaltefähigkeit für ein ganzes Buch ... und gelegentlich einfach zu abgelenkte Person.
Dieser Beitrag wurde unter Verkehr und mehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s