Was kreischt denn da?

Heute auf dem Hinweg gab es wieder mal ein Phantom – ein angeblich brennendes Auto. Meine Staumelder-App verkündete dieses ab 7:26, bei SWR3 wurde es halb zehn wieder gemeldet – seltsamerweise sollte besagtes brennendes Fahrzeug zwischen Karlsbad und Pforzheim West stehen. Und da bin ich zwischen acht und neun im Stau gestanden – nur von einem brennenden Fahrzeug war nichts zu sehen – zum Glück! Erstens für die Leute und zweitens für mich, die ich das nicht sehen wollte. Natürlich kann es sein, dass zwei Unfälle mit brennenden Autos geschehen sind – einer vor meinem Passieren der Stelle, und dann bereits wieder beseitigt, und einer nach mir. Aber ich hoffe mal, dass dem nicht so war.

Nun aber zu dem, was kreischt. Der Rückweg führt mich ja vom Stuttgarter Kreuz hinunter zum Leonberger Dreieck, und dort fuhr ich heute mit einer Kollegin, die ebenfalls in der Nähe von Karlsruhe lebt und am selben Institut arbeitet wie ich. Und plötzlich war da ein Geräusch, das mich beunruhigte. Stets, wenn ich bremste. Meine Kollegin schaute auch schon ganz kariert, habe ich den Eindruck, fragte sich, was das für ein Geräusch sei. Als vorsichtige Person galt mein Misstrauen natürlich der Wartung meines Autos und ich fragte mich – und schon kreischte es wieder! Und zwar erbärmlich, wie Metall auf Metall, sehr unangenehmes Geräusch, sowohl vom Ton als auch von den Implikationen … und wieder kreischte es, während ich versuchte, mir nicht vorzustellen, was eine solch mutwillige Zerstörung von Bremsscheiben und restlicher Bremsanlage kosten würde – und vor allem wie unsicher mein Auto sein würde, wenn die Bremsen so klingen … und WIEDER kreischte es, und zwar schon knapp vor meinem Tritt auf die Bremse. Nun habe ich mich von der Illusion verabschiedet, dass meine Sinneswahrnehmungen immer exakt synchronisiert ankommen – oft hält man etwas für eine Vorahnung, doch der andere Sinn, der einem dann bestätigt, dass das Geahnte eintritt, war nur einfach langsam. Klingt, als wäre ich verrückt oder nicht verkehrstüchtig? Mag sein – doch wer hat noch nie etwas Gesprochenes erst verstanden, nach dem er schon „Wie bitte?“ gesagt hatte?

Jedenfalls war des Rätsels Lösung: Ein Tanklastwagen mit französischem Kennzeichen, der so erbärmlich kreischte beim Bremsen, dass ich sehr froh war, als ich an ihm vorbei war – wenn der stehen bleibt oder schlimmeres, dann wenigstens hinter und nicht vor mir – so egoistisch bin ich dann doch.

Advertisements

Über Talianna

Physikerin, Pendlerin, Läuferin, phantasievolle Geschichtenerzählerin inzwischen mit Durchhaltefähigkeit für ein ganzes Buch ... und gelegentlich einfach zu abgelenkte Person.
Dieser Beitrag wurde unter Verkehr und mehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s